Erfahren Sie mehr

Untersuchung

Die diagnostische Untersuchung des Herzens wird wie ein Belastungs-EKG durchgeführt. Dabei misst ein hochempfindlicher Detektor kontaktfrei die eigenen Signale des Herzens auf Zellebene.
Es wird eine Messung in Ruhe und bei Belastung durchgeführt. Zuerst erfolgt die Messung in Ruhe. Danach findet die Messung bei Belastung statt durch die Nutzung des Fahrrad-Ergometers in 5 Stufen. Es werden keine Röntgenstrahlen, kein Magnetismus oder sonstige pharmazeutische Substanzen eingesetzt.

Die Magnetokardiographie zeigt bereits im Anfangsstadium vorhandene Veränderungen des Herzmuskels und möglicher Erkrankungen.

Wer sollte sich einer Untersuchung unterziehen?

  • Menschen, die sich großen körperlichen Herausforderungen stellen wollen
  • Leistungssportler, die regelmäßig für ihre Gesundheit vorsorgen wollen
  • Jüngere und ältere Menschen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge
  • Menschen mit Risiken einer Herzerkrankung
  • Menschen mit einer bereits diagnostizierten Herzerkrankung
  • Menschen mit einem Herzfehler
  • Menschen, die bereits einen Eingriff am Herzen hatten.

Es gibt verschiedene Zentren, die Magnetokardiographie-Systeme von Biomagnetik Park GmbH betreiben. Gerne organisieren wir einen Termin für Sie. Kontaktieren Sie uns.

Biomagnetik Park

Die Untersuchung erfolgt innerhalb von 10 Minuten ohne Röntgenstrahlung, Magnetismus oder sonstige Belastung.

Die Auswertung der Messergebnisse des Magnetokardiographen (MKG) wird von erfahrenen Kardiologen durchgeführt.
Bisher wurden ca. 6000 Patienten mit dem MKG untersucht. In mehreren internationalen Studien wurde die medizinische Evidenz (Nachweis der Funktion des MKG) im Vergleich zu anderen diagnostischen Verfahren des Herzens nachgewiesen.
Das MKG zeigt die Sauerstoffversorgung des Herzmuskel an. Eine Unterversorgung, die sogenannte Ischämie des Herzens, wird zuverlässig sofort angezeigt. Zusätzlich werden weitere Parameter zu Herzgesundheit ermittelt, die weitere Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen der Herzgesundheit zulassen.

Die Kosten einer diagnostischen Untersuchung mit dem MKG ist vergleichbar mit der diagnostischen Untersuchung eines Computertomographen (CT) oder MRT ohne die Belastung durch Röntgenstrahlung, Kontrastmittel oder hohe Magnetfelder.
Eine Untersuchung mit Magnetokardiographie wird bisher noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Gesetzlich versicherte Patienten können die Leistung als Selbstzahler in Anspruch nehmen.
Grundsätzlich wird die MKG-Untersuchung von den privaten Krankenkassen ganz oder zum Teil übernommen.

Häufig gestellte Fragen

Wir messen bei einer Untersuchung das Verhalten der Herzzellen in Ruhe und unter Belastung. Die Belastung wird durch ein spezielles Fahrradergometer erzeugt. In Ruhe- und Belastungsphasen werden kontinuierlich die Zellen gemessen und auf ihre Sauerstoffversorgung überprüft.

Generell alle Kinder und Erwachsene ab ca. 150 cm Körpergröße ohne Implantate herznah, wie zum Beispiel Herzschrittmacher.

Die Vorteile der Magnetokardiographie

Die Magnetokardiographie mit der Heliumgekühlten SQUID-Technologie ist 100-fach empfindlicher als gängige Sensoren in der Medizintechnik. Dadurch können auch kleinste Veränderungen in der Durchblutung des Herzmuskels frühzeitig während der Untersuchung festgestellt werden.
Die Vorteile der Magnetokardiographie - Biomagnetik Park

10 Minuten die mehr Gewissheit bringen!